Veranstaltung "Eingliederungsvereinbarungen nach § 15 SGB II rechtskonform aushandeln und abschließen"

Seminar für Vermittlungsfachkräfte in Jobcentern


Eingliederungsvereinbarungen nach § 15 SGB II rechtskonform aushandeln und abschließen
Termin: 29.01.2018
Ort: Nürnberg
Veranstaltungsinfo: Flyer "Eingliederungsvereinbarungen nach § 15 SGB II rechtskonform aushandeln und abschließen"
Anmeldung: » zum Online-Anmeldeformular

Der Abschluss und die Abänderung von Eingliederungsvereinbarungen (EGV) gehören zum Arbeitsalltag der Vermittlungsfachkräfte der Grundsicherungsträger nach dem SGB II. Entsprechend des Grundsatzes des „Förderns und Forderns“ werden in diesen Vereinbarungen die Leistungen des Jobcenters und die Pflichten des erwerbsfähigen Leistungsberechtigten fixiert, die miteinander in Wechselwirkung stehen.

Rechtsunsicherheiten, technische Hürden, komplexe Sachverhalte und die z.T. ablehnende Haltung mancher Leistungsberechtigter können den Abschluss einer EGV erschweren. Zudem wurde das Instrument der Eingliederungsvereinbarung durch das 9. Änderungsgesetz zum SGB II zum 01.08.2016 rechtlich neu gefasst (Stichworte: Potenzialanalyse und nunmehr grundsätzlich unbefristete EGV).

Der Referent diskutiert mit den Teilnehmenden Fälle der täglichen Praxis von Vermittlungsfachkräften vor dem Hintergrund der aktuellen Rechtsprechung zur Thematik und zeigt entsprechende Lösungswege auf. Der Praxis- und Aktualitätsbezug ermöglicht den Einstieg und Übergang in Diskussion und Erfahrungsaustausch.

Wir bitten die Teilnehmenden Ihre eigenen Exemplare der einschlägigen Gesetzestexte (SGB I, II, III, X) sowie Haftzettel und Textmarker mitzubringen.

Ziel der Veranstaltung ist, zuständige MitarbeiterInnen in Jobcentern in die Lage zu versetzen, rechtliche Rahmenbedingungen zu kennen bzw. kompetent zu ermitteln und anzuwenden. Das vermittelte Wissen stärkt die individuelle Entscheidungskompetenz und ermöglicht eine wirksame, kostensparende und dabei rechtlich saubere Vorgehensweise.

Referent

Alexander Lahne ist Rechtsassessor (Volljurist) und seit Jahren im Bereich der Widerspruchs- und Klagebearbeitung in der Rechtsbehelfsstelle eines Jobcenters in Bayern tätig.

Er ist darüber hinaus ein langjähriger, erfahrener Referent mit ständigem Kontakt zum Praxisalltag von Jobcentern. Sein Anliegen ist es, MitarbeiterInnen von Jobcentern unverzichtbares rechtliches Wissen praxisnah, entspannt und anschaulich zu vermitteln bzw. dieses zu erweitern. Außerdem ist er Autor und Mitautor einschlägiger Fachliteratur zum SGB II. So verfasste er die Kommentierungen zu den §§ 14 und 15 SGB II des Gemeinschaftskommentares zum SGB II des Luchterhand-Verlages (Hrsg.: Dr. Karl-Heinz Hohm). Seine Veröffentlichung in der Zeitschrift für die sozialrechtliche Praxis (ZFSH/SGB) trägt den Titel „Die Eingliederungsvereinbarung nach § 15 SGB II als Praxisinstrument der Vermittlungsfachkräfte in den Jobcentern“.