Veranstaltung "Erfahrungsaustausch zum Thema schwer erreichbare junge Menschen im SGB II (§16h SGB II)"

Mitarbeitende und Interessierte aus den Jobcentern, die sich mit dem §16h SGB II beschäftigen, diesen umsetzen wollen oder schon Erfahrung damit haben


Erfahrungsaustausch zum Thema schwer erreichbare junge Menschen im SGB II (§16h SGB II)
Termin: 21.11.2018
Ort: Würzburg
Veranstaltungsinfo: Flyer "Erfahrungsaustausch zum Thema schwer erreichbare junge Menschen im SGB II (§16h SGB II)"
Anmeldung: » zum Online-Anmeldeformular

Im Anschluss an eine erfolgreiche Reihe von Seminaren zum Thema schwer erreichbare junge Menschen im SGB II (§16h SGB II) ist es an der Zeit einen Erfahrungsaustausch vorzunehmen.  Die Seminare zum 16h SGB II haben die Konzept- bzw. Projektentwicklung zum Fokus und Fragen zur Vergabe oder Projektförderung. 

Für den Erfahrungsaustausch vorgesehen sind u.a.:

· Input zur Rechtsgrundlage, Statistik und ggf. aktuelles der Bundesregierung

  • Praxisbeispiele aus dem ländlichen  und aus dem urbanen Raum
  • Praxisbeispiele bezogen auf die Beauftragung mit Vergabe und mit Zuwendung über Projektförderung
  • Evaluation von durchgeführten Projekten und Maßnahmen
  • Fragen der Abrechnung

Im Fachtag 16h SGB II steht der Erfahrungsaustausch im Fokus. Sie können Ihren Stand der Projektplanung und -umsetzung vorstellen und zur Diskussion stellen.  Selbstverständlich können Sie Fragen stellen und Lösungsmöglichkeiten mit anderen suchen oder erarbeiten. Sofern Sie Ihr Beispiel vorstellen wollen, melden Sie sich bitte vorab bei uve regional bis zum 28.05.2018 zur Abstimmung. Jobcenter die keinen Input geben möchten, haben die Möglichkeit ihr Projekt mit einem Poster zu präsentieren. Sofern Sie Ihr Beispiel als Poster präsentieren wollen, melden Sie sich bitte vorab bei uve regional zur Abstimmung.

Zielgruppe sind Mitarbeitende und Interessierte aus den Jobcentern, die sich mit dem §16h SGB II beschäftigen, diesen umsetzen wollen oder schon Erfahrung damit haben.

 

Referent

Andreas Hammer, Politologe, M.A., hat das Thema der Vermittlung und Integration Alleinerziehender als Geschäftsführer einer Arbeitsfördergesellschaft, als kommunaler Beauftragter für Beschäftigungsförderung und als Dozent intensiv begleitet und Lösungswege konzipiert. Als bundesweit tätiger Referent und Evaluator hat er vielfältige Erfahrungen mit den praktischen, formalen und umsetzungsrelevanten Aufgabenstellungen von MitarbeiterInnen von Jobcentern in diesem Bereich.

» zum Online-Anmeldeformular