Veranstaltung "Sanktionen anwenden nach dem SGB II unter Beachtung der Verwaltungspraxis in Jobcentern"

Seminar für Mitarbeitende in den Leistungsabteilungen von Jobcentern


Sanktionen anwenden nach dem SGB II unter Beachtung der Verwaltungspraxis in Jobcentern
Termin: 12.03.2019
Ort: Berlin
Veranstaltungsinfo: Flyer "Sanktionen anwenden nach dem SGB II unter Beachtung der Verwaltungspraxis in Jobcentern"
Anmeldung: » zum Online-Anmeldeformular

Im Seminar erhalten Sie einen Überblick darüber, welche Sanktionstatbestände es gibt, wie sie sauber auseinandergehalten werden können und welche Besonderheiten zu beachten sind.

Unter anderem werden folgende Fragen behandelt:

· Liegt ein sanktionierbares Meldeversäumnis vor, wenn der Kunde auf eine Einladung hin in der Eingangszone vorspricht, aber nicht beim Vermittler?

· Was gilt es im Bereich der Sanktionen im Hinblick auf die Zusammenarbeit zwischen Vermittlungs- und Leistungsstelle im Jobcenter zu beachten?

· Sind Sanktionen nach dem derzeitigen Stand der Rechtsprechung verfassungswidrig?

· Kann durch das Tragen unangemessener Bekleidung bei einem Vorstellungsgespräch ein Sanktionstatbestand gegeben sein?

· Liegt ein Sanktionstatbestand vor, wenn ein Kunde seine langjährige Arbeit durch ein Fehlverhalten verloren hat und daher eine Rechtsfolgenbelehrung nie erfolgte?

· Kann ein wichtiger Grund für das Fernbleiben von einem Meldetermin allein durch das Vorliegen einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nachgewiesen werden?

       -Wie wirkt ein Widerspruch gegen einen Sanktionsbescheid?

Referent

Alexander Lahne ist Rechtsassessor (Volljurist) und leitet das Sachgebiet „Recht im SGB II“ in einem großen bayerischen Jobcenter. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Widerspruchs- und Klagebearbeitung von SGB-II-Angelegenheiten. Er ist darüber hinaus erfahrener Referent mit ständigem Kontakt zum Praxisalltag von Jobcentern. Sein Anliegen ist es, MitarbeiterInnen von Jobcentern unverzichtbares rechtliches Wissen praxisnah, entspannt und anschaulich zu vermitteln bzw. dieses zu erweitern.

Außerdem ist er Autor und Mitautor einschlägiger Fachliteratur zum SGB II. So verfasste er die Kommentierungen zu den §§ 14 (= Grundsatz des Förderns) und 15 SGB II (= Eingliederungsvereinbarungen) des Gemeinschaftskommentares zum SGB II des Luchterhand-Verlages (Hrsg.: Dr. Karl-Heinz Hohm). Seine Veröffentlichung in der Zeitschrift für die sozialrechtliche Praxis (ZFSH/SGB) trägt den Titel „Die Eingliederungsvereinbarung nach § 15 SGB II als Praxisinstrument der Vermittlungsfachkräfte in den Jobcentern“.

» zum Online-Anmeldeformular