Veranstaltung "Erwirkung und Vollstreckung von Unterhaltstiteln"


Erwirkung und Vollstreckung von Unterhaltstiteln
Termin: 10.12.2019
Ort: Berlin
Veranstaltungsinfo: Flyer "Erwirkung und Vollstreckung von Unterhaltstiteln"
Anmeldung: » zum Online-Anmeldeformular

Unterhaltsvorschüssen, die bei Jobcentern beantragt werden, stehen z.T. berechtigte Unterhaltsforderungen gegenüber, die jedoch häufig zunächst gerichtlich durchgesetzt werden müssen. Durch das Seminar soll MitarbeiterInnen der Leistungs- und Widerspruchabteilungen von Jobcentern ein Verständnis für die Schritte und Abläufe bei der gerichtlichen Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen gegenüber unterhaltspflichtigen Personen vermitteln. Im Seminar werden daher alle wichtigen rechtlichen Voraussetzungen und Aspekte sowie verfahrensrechtliche Probleme erörtert und anhand von Fallbeispielen diskutiert. Hierzu gehören:

• Unterhaltsberechnung und schlüssiger Antrag

• Das familiengerichtliche Verfahren

• Verfahrens- und Kostenrechtliche Probleme

• Gesetzlicher Forderungsübergang und Leistungen mit befreiender Wirkung

• Erlangung eines Titels und Vollstreckung (wer ist wann antragsberechtigt?)

• Abänderungsverfahren

• Erwirken eines Mahnbescheides

Es gilt die Fertigkeit der Teilnehmer zu schulen, die möglichen Probleme, Fristen und Zeiträume zu erkennen, einschätzen zu lernen und hierfür rechtliche Lösungen zu erarbeiten. Die Teilnehmer werden gebeten sowohl einen Taschenrechner als auch einen aktuellen Gesetzestext (BGB, FamFG, SGB II) mitzubringen.

 Referentin

Dr. Alexandra Reichel ist seit 2008 Richterin am Amtsgericht Hamburg. Zunächst war sie als Richterin in der Sozialgerichtsbarkeit als Vorsitzende einer für das SGB II, das SGB XII und das Asylrecht zuständigen Kammer tätig. Später arbeitete sie in der Ordentlichen Gerichtsbarkeit als Familien- und Zivilrichterin sowie als Referentin des Gemeinsamen Prüfungsamtes des Hanseatischen Oberlandesgerichts. Frau Dr. Reichel ist gelernte Mediatorin und hat zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze, Urteils- und Buchbesprechungen veröffentlicht. Zudem kommentiert sie im Beck OGK die Paragraphen zum Umgangsrecht sowie im Rahm/Künkel, Handbuch Familien- und Familienverfahrensrecht, den Bereich der Elterlichen Sorge und des Umgangsrechts. Neben ihrer langjährigen Lehrtätigkeit an der Universität Hamburg und an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist sie u.a. Mitglied in der Wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht und beim Familiengerichtstag.

» zum Online-Anmeldeformular