Die Rolle des Wechselmodells vor dem Hintergrund der Leistungsbewilligung nach SGB II + Auswirkungen von Corona auf das Wechselmodell und den Unterhalt


Das immer mehr gelebte Wechselmodell kann im Rahmen der Leistungsbewilligung an mehreren Stellen eine zentrale Rolle spielen und zu berücksichtigen sein. Zunächst ist ein Überblick über das Wechselmodell und seine Auswirkungen im familienrechtlichen Bereich erforderlich, um sodann beurteilen zu können in welcher Höhe von wem ein Anspruch auf Leistungsgewährung besteht. Das Seminar gibt einen systematischen Überblick über das Wechselmodell und die damit im Zusammenhang stehenden Unterhaltsberechnungen. Auf der familienrechtlichen Seite wird betrachtet wie die jeweilige Unterhaltsberechnung zu erfolgen hat und wie sich das Wechselmodell zu Mehr- und Sonderbedarfen sowie Umgangskosten verhält. Auf der anderen Seite werden die sich daraus ergebenden Kostentragungspflichten des Leistungsträgers bei Leistungsbezug eines oder beider Elternteile in den Blick genommen. Eine familienrechtlich abgesicherte Berechnung der zu gewährenden Leistungen hilft unnötige Gerichtsverfahren und -kosten zu vermeiden.

Dr. Alexandra Reichel

08:30

Begrüßung und Einführung

09:00

Einleitung und Überblick

Wechselmodell, Recht und Pflicht, Wechselmodell und Sorgerecht – in Zeiten von Corona

10:30

Wechselmodell und Umgangsrecht

Umgangskosten im Familienrecht, Umgangskosten im SGB II, zeitweise Bedarfsgemeinschaft

11:30

Ende Modul I

12:30

Fortsetzung

anhand zahlreicher Fallbeispiele

Wechselmodell und Unterhaltsrecht

Unterhaltsberechnungen beim Wechselmodell, Wechselmodellbezogene Leistungsgewährung, Auswirkungen der Coronakrise auf den Unterhalt

13:15

Kosten des Wechselmodells

bei Zuständigkeit mehrerer Leistungsträger, anhand zahlreicher Fallbeispiele

15:30

Ende Modul II

Sie erhalten eine gesonderte Email-Einladung über das Tool „GoToMeeting“ in der Sie ein Kennwort für den Zugang zum Webinar bzw. einen Zugangscode finden sowie eine Email mit den Unterlagen zum Seminar. 

Hier ein paar Hinweise, um das Online-Seminar möglichst angenehm zu gestalten:

  • Installieren Sie vor dem Seminar die APP mit dem Link: https://global.gotomeeting.com/install/487068245 
  • Das Seminar sieht Audio- und Videoübertragung vor, so dass wir empfehlen ein Laptop oder einen PC mit integrierter oder externer Kamera zu verwenden über das eine Verbindung zu „GoToMeeting“ herstellbar ist. Bei Verwendung eines Smartphones ist zu bedenken, dass die geteilten Dokumente weniger bequem gelesen werden können und dass es sich  möglichst in einer feststehenden Halterung befinden sollte.
  • Es ist auch möglich, sich per Direkteinwahl (ohne Video) in das Seminar einzuwählen
  • Für die bessere Audioübertragung empfehlen wir Kopfhörer mit integrierter Sprechfunktion zu verwenden.
  • Schaffen Sie am besten eine neutrale und ungestörte Arbeitsumgebung und beleuchten sie ihren Seminarplatz möglichst diffus (z.B. Deckenlicht von oben) um keine scharfen Schatten oder Lichteffekte zu bekommen.
  • Schalten Sie sich am besten 10 Minuten vor dem Seminar zu und richten Sie sich mit Kamera und Kopfhörern (+ Getränk) bequem ein und machen sich dabei kurz mit den Funktionen
    vertraut, bevor Sie auf „Ich bin bereit“ schalten.
  • Speichern Sie die mitgesendeten Dokumente am besten bei sich ab, so dass sie auf diese im Zweifel zugreifen können oder drucken sie diese vorher aus.

Bis zum 13. Juni 2022 besteht die Möglichkeit, eine Anmeldung zu stornieren. Bei einer späteren Stornierung wird der Teilnahmebeitrag in Rechnung gestellt. Angemeldete Personen können jedoch jederzeit eine/n Ersatzteilnehmer/in benennen.

Rückfragen und Anmeldungen richten Sie bitte an: veranstaltungen@uve-regional.de. Frau Dolbonosova oder Herr Koch antworten Ihnen gerne auf Ihre Fragen.


Datum: 20. Juni 2022
Uhrzeit: 08:30 - 15:30
Tagungsgebühr: €0,00 zzgl. Umsatzsteuer
Kategorie: Online Familienrecht

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.